Verhandeln

Sehen Sie noch Potenzial in der Kommunikation, in Verhandlungen oder bei der Konfliktlösung?

Wir wissen, dass jeder von uns lebenslang dazu lernen und seine Kompetenzen erweitern und schärfen kann. Was wir dazu benötigen?
Partner/-innen, die mit ihrem Fachwissen Impulse geben und als Resonanzboden zur Verfügung stehen sowie einen geschützten Raum, in dem neue Lösungsideen experimentell getestet und justiert werden können.

Nutzen Sie die Erfahrung unserer Berater, um

  • Ihre persönliche Souveränität und Überzeugungskraft auszubauen
  • Quer zu denken, (neu) zu bewerten und Handlungsalternativen zu entwickeln
  • Strategien für schwierige Verhandlungen oder wichtige Präsentationen zu erarbeiten
  • Anspruchsvolle Gesprächspartner/-innen und deren Interessen richtig einzuschätzen
  • Führungs- und Verhandlungssituationen zielgerichtet zu planen und umzusetzen

Werden Sie zum Kommunikationsprofi und zünden Sie damit Ihren Karriereturbo.

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören.

Kommunikation/Präsentation

Videopräsenz, der neue Schlüssel zum Erfolg

Die aktuelle Krise hat uns herausgefordert innerhalb kürzester Zeit unser Verhalten zu verändern und Arbeitsweisen anzupassen. Die in den vergangenen Jahren begonnene Digitalisierung erfährt durch die aktuellen Abwehrmaßnahmen einen maximalen Impuls. Videokommunikation hält in allen Bereichen der Gesellschaft Einzug und überrascht uns mit der Erkenntnis, dass virtuell viel mehr möglich ist, als wir uns vorgestellt haben.

Im Umgang mit virtuellen Medien stehen wir im professionellen Kontext jedoch auch vor Herausforderungen. Wirkung und Wirksamkeit entstehen durch andere Elemente als im persönlichen Kontakt. Nun geht es darum, vor einer Kamera authentisch und zugleich überzeugend zu sein. Wir können und müssen lernen, die Kamera zu unserem „Verbündeten“ zu machen. Nur dann werden wir dazu in der Lage sein, auch virtuell eine intensive Gesprächsdynamik und optimale Überzeugungskraft aufzubauen.

Nicht zuletzt sollten Bildqualität und Akustik stimmen – die beste Argumentation verpufft, wenn Hall oder Störgeräusche die Verständlichkeit torpedieren.

Verbessern Sie ihre videobasierte Kommunikation:

  • Technik-Check
  • Vorbereitung der Videosession
  • Grundsätze einer erfolgreichen Kommunikation
  • Die Besonderheiten der Kommunikation im Video

Ziele und Mehrwert:

  • Optimale Ton- und Bildqualität für Ihr Videomeeting
  • Anleitung zum Umgang mit einer Kamera während einer Videokonferenz
  • Optimierung ihrer persönlichen Erscheinung im virtuellen Raum
  • Feedback: Sie bekommen ein Bewusstsein über Ihre Wirkung in einem videobegleiteten Gespräch

Ihr Coach
Dr. Dr. Marko Pustisek

Mehr Infos hier

Ziele:

  • Vor Publikum und in Besprechungen kompetent und souverän agieren
  • Inhalte überzeugend und eloquent vermitteln
  • Meetings effektiv vorbereiten, sicher zum Ziel navigieren und Ergebnisse sichern

Präsentationen:

  • Präsent auftreten und den eigenen Bereich profiliert repräsentieren
  • Argumentation planen, Inhalte auf den Punkt bringen und positive Resonanz erzeugen
  • Visualisieren – aber richtig
  • Lösungsoptionen vorstellen und Entscheidungen herbeiführen
  • Erste Hilfe im Umgang mit Blackouts, Störungen, Kritik oder inneren Saboteuren
  • Tipps, Tools, Feedback (auf Wunsch mit Video)

Besprechungsleitung:

  • Effiziente Meetings durch konsequente Vorbereitung
  • Agieren aus verschiedenen Rollen
  • Am Thema bleiben und zum Ziel navigieren
  • Moderation bei Angriffen, Sackgassen oder Widerstand
  • Tipps, Arbeitshilfen und Checklisten

Specials:

Auf Wunsch sind in Zusammenarbeit mit Experten aus dem PERSPECTIV-Netzwerk besondere Themenschwerpunkte buchbar:

  • Reden oder Präsentationen in offiziellen Situationen und auf dem politischen Parkett
  • Diplomatische Etikette, Höflichkeitsformen, Umgang mit VIP´s, Verwaltungsstruktur und Positionsbezeichnungen, Dresscodes
  • Small Talk, Selbstpräsentation

… die Schlüssel für Überzeugungskraft und kompetente Ausstrahlung.

Atmung, Stimmbildung und Aussprache sind durch Bewusstwerdung und Übung der Komponenten optimierbar. Unser Ziel ist es, durch Optimierung unserer Diktion unserem Auftreten mehr Ausstrahlung und Kompetenz zu verleihen. Dabei werden wir unseren Sprechapparat als vielseitiges Instrument entdecken und lernen, Sprechweise, Körpersprache und Ausdruck situationsangemessen zu kalibrieren und passgenau einzusetzen

Mögliche Aspekte:

  • Das Instrumentarium: Atmung, Stimme, Sprache
  • Textgestaltung: Botschaften die richtige Bedeutung geben
  • Authentizität: durch Echtheit, Offenheit und Unverstelltheit überzeugen
  • Zuwendung: Rezeptionsqualität durch Aufmerksamkeit und Konzentration auf das Gegenüber optimieren.
  • Persönliches Feedback und individuell zugeschnittene Tipps, um Sprechfallen zu vermeiden

Ihr Coach
Dr. Dr. Marko Pustisek

… die Schlüssel für Wirksamkeit und Präsenz (Aufbaumodul).

Unser gesamtes Erscheinungsbild wird durch Mimik und Körpersprache zur Vollendung gebracht. Durch Schauspielübungen und Präsentationstechniken sind auch diese für jedwede Berufsgruppe trainier- und optimierbar. Unser Ziel ist es, durch sicheres und authentisches Auftreten unsere Kommunikationsstrategie zu bereichern und unsere Kommunikationspartner wirksamer zu überzeugen. Aufbauend auf grundlegende Techniken (vgl. Grundmodul) werden anspruchsvollere Strategien vorgestellt und an neuen Situationen eingeübt.

Mögliche Aspekte:

  • Rollenstudium: Texte selbstpräsentativ erarbeiten und aus verschiedenen Rollen heraus präsentieren
  • Frei improvisieren: Kreativität, Flexibilität und sozialen Mut trainieren
  • Krisensituationen meistern: in schwierigen Situationen (z. B. Niederlage, Aggression, Widerstand, etc.) kommunikative Lösungen finden
  • Ausstrahlung und Überzeugungskraft intensivieren
  • Rede-Motivation, Selbstbewusstsein, positive Selektion und Wahrnehmung des Gegenübers vertiefen

Ihr Coach
Dr. Dr. Marko Pustisek

Wer sich in der modernen Berufswelt durchsetzen will, muss die „Spielregeln“ beherrschen und dazu gehört mit hoher Priorität die „Etikette“.
„Etikette“ ist aber nicht die Restriktion der Persönlichkeit oder gar die blinde Erfüllung äußerlicher Regeln – wie oft fälschlich assoziiert. „Etikette“ bezieht sich vielmehr auf positive Möglichkeiten des Ausdrucks von Respekt.
So hat dieser Workshop das Ziel, den Teilnehmern Business-Etikette als eine positive und aktive Möglichkeit zu vermitteln, die Menschen im beruflichen Umfeld mit Persönlichkeit und Offenheit zu „erobern“. Denn Etikette ist vor allem die Konsequenz einer inneren Haltung. Etikette bietet die Möglichkeit, dem Gegenüber, ohne große Worte, Respekt und Zuneigung zu zeigen und als angenehmer, interessanter und erfolgversprechender Gesprächs- und Geschäftspartner an- und wahrgenommen zu werden.
Je mehr man versteht, dass die Einhaltung der Business-Etikette nichts Anderes ist, als das Gegenüber in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stellen, desto größer wird der Erfolg sein.

Beispiele:

  • Kleidungscodizes
  • Regeln bei gemeinsamen beruflichen Essen
  • Umgang mit nicht professionellen Themen im professionellen Umfeld
  • Zuhören als aktiver Prozess und Ausdruck von Aufmerksamkeit
  • „Ironie“ als höchste Stufe der menschlichen Interaktion
  • Business Etikette als Podium für persönliche Offenheit

Die Teilnehmer sollen diesen Workshop mit einem Bewusstsein verlassen, dass die Beherrschung der Business-Etikette ungeahnte Möglichkeiten im beruflichen Interagieren mit Menschen bietet, zu mehr Sicherheit und Anerkennung führt und so die berufliche Karriere positiv unterstützt.

Ihr Coach:
Dr. Dr. Marko Pustisek

Verhandlung

“Rhetorik ist die Kunst, Glauben zu wecken” (Aristoteles)

Ziele:

  • Im Umgang mit unterschiedlichsten Persönlichkeiten wirkungsvoll kommunizieren
  • Den Mehrwert wertschätzender, klarer Rhetorik erleben
  • Eigene Rhetorik reflektieren und Wirksamkeit optimieren

Mögliche Aspekte:

  • Kontakt zum Gegenüber aufbauen
  • Anschaulich, positiv und motivierend formulieren
  • Selbstsicher – aggressiv – unsicher: den eigenen Stil entdecken und optimieren
  • Umgang mit unterschiedlichen Kommunikationstypen im Team
  • Mit Empathie und Strategie zum Verhandlungsziel
  • Konstruktiv Kritik äußern, Feedback geben oder Forderungen stellen
  • Tools, Techniken und Kommunikationshilfen wirksamer Rhetorik

Ziele:

  • Verhandlungssituationen souverän zum Ziel führen und eine von allen Beteiligten getragene Lösung aushandeln
  • Eigenen Verhandlungsstil bewusstmachen und justieren
  • Erfolgreiche Rhetorik, Verhandlungstaktiken und wesentliche Techniken für alle Verhandlungsphasen erproben und integrieren

Mögliche Aspekte:

  • Rahmen sondieren und Verhandlung vorbereiten
  • Eigene Anliegen klar formulieren – wirksam argumentieren – verteidigen
  • Interessen verfolgen und Forderungen platzieren: was, wann, wie, an wen?
  • Umgang mit Angriffen, unfairer Rhetorik und Konflikteskalation

Ihr Coach
Annette Förster-Krechberger (Certified Negotiator)

Ziele:

  • Die besondere „Genetik“ von Verhandlungen im Grenzbereich verstehen
  • Das eigene Verhandlungsrepertoire mit Techniken zur Steuerung von Extrem-Verhandlungen anreichern
  • Souveränität wahren unter Verhandlungsdruck

Mögliche Aspekte:

  • Verhandeln ist Handeln: Vorbereitung, Einstieg, Verhandlungsführung, Abschluss
  • Das Verhandlungsteam: Rollenübernahme und Strategiedefinition
  • Argumentationsdynamik entwickeln
  • Mission Vertrauensaufbau: Beziehungsverstärker einsetzen
  • Status-Spiele erkennen und Status-Ebenen aktiv zur Zielerreichung nutzen
  • Sackgassen und Verhandlungsabbruch: Chancen und Risiken
  • Sackgassen oder Blockaden auflösen und Verhandlung wieder in Gang bringen

Ihr Coach
Annette Förster-Krechberger (Certified Negotiator)

Ziele:

  • Im Umgang mit anspruchsvollen Partnern ruhig und souverän bleiben
  • Potenzielle Risiken frühzeitig erkennen, „Minenfelder“ entschärfen und Aktionsfähigkeit behalten
  • Präsenz erhalten, überzeugend argumentieren und Position verteidigen

Mögliche Aspekte:

  • Menschenkenntnis: anspruchsvolle, schwierige, oder provokative Partner identifizieren und konstruktive Umgangsweise ausloten
  • Gefahrenzonen erkennen: Machtdemonstration, Manipulation, Verhandlungstricks und psychologische Spiele
  • Selbstmanagement und Beziehungssteuerung: Emotionen, Allergien und Erwartungen
  • Individuelle „rote Knöpfe“ bewusstmachen, im Blick behalten und abschirmen
  • Erste Hilfe unter Druck: Gelassenheitstricks und Cool-down-Strategien definieren

Ihr Coach
Annette Förster-Krechberger (Certified Negotiator)

Von der Verhandlungsvorbereitung, über Verhandlungsführung bis hin zum De-Briefing erfordern erfolgreiche Verhandlungen das aktive und fokussierte Gestalten durch die Verhandlungsbeteiligten.
Als Verhandler profitieren Sie von Ihrer profunden Fachkenntnis zum Verhandlungsthema, von Ihrer Erfahrung und einer internen Perspektive auf die Situation. Was Ihnen in der Regel nicht zur Verfügung steht, sind eine neutrale Außensicht auf den Verhandlungspartner, ein Resonanzboden zu Ihrer Verhandlungstaktik und zu persönlichen Verhandlungsmustern, sowie ein Sparringpartner, mit dem Sie Herausforderungen im Verhandlungsprozess vorbereiten und feintunen können.

Im Verhandlungscoaching widmen wir uns diesen Themen und erproben angedachte Strategien in einem experimentellen Setting.
In der Verhandlungsbegleitung ist während der Verhandlung ein Berater an Ihrer Seite, der als stiller Beobachter das Geschehen verfolgt und an erfolgskritischen Punkten diskret vorab vereinbarte Rückmeldungen gibt bzw. notwendige Justierungen signalisiert.

Ihr Berater
Annette Förster-Krechberger (Certified Negotiator)

Konfliktlösung

Ziele:

  • Eskalationsgrad von Konflikten erkennen und angemessen intervenieren
  • In kritischen Situationen deeskalierend kommunizieren, Vertrauen (wieder-) herstellen und tragfähige Vereinbarungen herbeiführen
  • Eigenes Konfliktlöseverhalten reflektieren, in Fallsimulationen neue Techniken erproben und integrieren

Mögliche Aspekte:

  • Analyse: Konfliktdynamik, Konfliktebenen, Konflikthaltungen
  • De-Eskalation: konstruktive, vertrauensbildende Kommunikation und Deeskalationstechniken
  • Umgang mit Eskalation durch den Verhandlungspartner
  • Getting to Yes: Schritte und Navigationshilfen im Konfliktlösungsprozess
  • Praxisfragen der Teilnehmenden
  • Feedback, Checklisten, Tipps und Tools

Ziele:

  • Notwendigkeit einer Eskalation erkennen und zielführende Schritte einleiten
  • Kritische Situationen klar kommunizieren und Lösungen herbeiführen
  • Auf Eskalation des Gegenübers angemessen reagieren

Mögliche Aspekte:

  • Welche Themen muss ich eskalieren?
  • Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Eskalation?
  • Wie eskaliere ich richtig?
  • An wen eskaliere ich?
  • Wie adressiere ich kritische Punkte wirkungsvoll?
  • Wie weit gehe ich in der Eskalation?
  • Welche Fallen sollte ich im Blick behalten?
  • Was tun, wenn die Eskalation keine Verbesserung bringt?
  • Handlungsleitfäden, Checklisten, Tools, Feedback

Ziele:

  • Die Besonderheit von Claimverhandlungen, sowie Unterschiede
    zur Konfliktbehandlung verstehen.
  • Schlüsselsituationen simulieren und Techniken zur Optimierung der Verhandlungsführung erproben

Mögliche Aspekte:

  • Kernstrategien im Umgang mit Claims: aggressiv – defensiv – kooperativ
  • Planung – Durchführung – Bewertung von Claimverhandlungen
  • Selbstbehauptung und Abwehr von unberechtigte Forderungen
  • Sicherung von Kundenzufriedenheit und Projektergebnis
  • Gesprächshaltung und Kommunikationstechniken zur Deeskalation
  • Umgang mit Übermacht, Einwänden und Kompromisslosigkeit
  • Strategien für Lösungsfindung und Einigung
  • Gesprächshygiene

Konfliktlösungen haben die besten Erfolgschancen, wenn es sich beim Moderator um eine neutrale, von allen Beteiligten akzeptierte Person handelt, zu der die Konfliktpartner ein Grundvertrauen aufbauen können. Dies ist insbesondere dann ein erfolgskritischer Aspekt, wenn es sich um eskalierende oder bereits eskalierte Konflikte handelt.

Eine Konfliktmoderation zu übernehmen wird daher für Personen, die Teil des Systems sind oder Eigeninteressen am Thema haben schwieriger, je weiter die Situation eskaliert ist. Zudem werden zur dauerhaften Klärung spezielle Mediationstechniken benötigt, die über klassische Moderationstechniken hinausgehen. Wie Konfliktstudien zeigen, ist eine möglichst frühzeitige professionelle Intervention jedoch nicht nur von der Sache her, sondern auch betriebswirtschaftlich absolut sinnvoll.

Kommen Sie auf uns zu, wenn Sie überlegen, ob eine Konfliktberatung oder Moderation sinnvoll sein könnte. Wir zeigen Ihnen auf, welche Maßnahmen – abhängig vom Eskalationsgrad und der Anzahl der Beteiligten – in Ihrer Situation notwendig sind und zeigen Ihnen mögliche Bausteine im Klärungsprozess auf!